Erholungslehrpfad Höhlenpark-Klausenstein

Um für die Bevölkerung den Erholungsraum im Naturdenkmal Höhlenpark attraktiver zu gestalten entstand nach der Idee und auf Initiative von Privatpersonen ein interessanter Naturlehrweg. Höhlenpark nennt man das Gebiet oberhalb der Talebene von Bezau beim Weiler Kriechere. Der Höhlenpark entstand vor schätzungsweise 500 Jahren durch einen Felsabbruch. Haushohe Felsblöcke legten und türmten sich auf dem Weg ins Tal gegeneinander und bildeten so die bestehenden „Bergsturzhöhlen“. Ein Block im unteren Parkteil heißt „Klausostuo“. Auf alten Zeichnungen wird er auch als „Göglestuo“ bezeichnet, was darauf schließen lässt, dass nach einem altem Mythos der Heilige Nikolaus von diesem Stein die „Gögle“ (kleine Kinder) gebracht habe. Auf diesem Stein wurde ca. 1870 ein Aussichts-Pavillion – „Klausohüttle“ genannt – errichtet und mit einem Eisensteg zugänglich gemacht. Dieser Pavillion wurde nach einem Brand vor einigen Jahren neu errichtet.


Den Naturlehrweg erreichen Sie in ca. 7 Minuten von der Pfarrkirche aus über den Spazierweg entlang des Dorfbaches oder über die Straße nach Oberbezau. Dort zweigen Sie 50m nach dem Gasthof Sonne ab. Er beginnt unmittelbar nach dem alten Sägewerk Dünser. Die große Informationstafel zeigt Ihnen den Verlauf des Naturlehrweges. Die Spazierwege sind naturbelassen, aber auch bei trübem Wetter gut begehbar. Für die Durchwanderung des Naturlehrweges benötigt man etwa 1/2 Stunde. Anschließend besteht die Möglichkeit, für einen größeren Rundgang über den Bezegg-Rundweg. Die Gehzeit beträgt etwa 1 Stunde.